09 Aug

GPC18-2 Grundlsee

Bericht von Laurent Kolly:

GPC18-2 Grundlsee Siegerehrung Laser

GPC18-2 Grundlsee Siegerehrung Laser

GPC18-2 Grundlsee Siegerehrung Optimist

GPC18-2 Grundlsee Siegerehrung Optimist

Zum bereits 20. Mal fand im schönen Salzkammergut, genauer gesagt am Grundlsee beim Steirischen Yachtclub Grundlsee der Green Panther Cup statt, die 2. von drei Regatten im heurigen Jahr.

Die flache Druckverteilung der europäischen Großwetterlage ließ ausschließlich auf lokale Thermiken hoffen, im West-Ost gelegenen Tal des Grundlsees. Und tatsächlich, am Samstag, dem ersten Wettfahrtstag, überschlugen sich die Winddreher und verunmöglichten jegliche faire Wettfahrt. Nur eine Wettfahrt wurde gestartet, die nach weniger als einer viertel Stunde schon wieder wegen sportlicher Wertlosigkeit vom Wettfahrtleiter Laurent Kolly (NCA) abgebrochen wurde.

Der Samstag entwickelte sich aber nicht wirklich zum Streichresultat, denn das Revier konnte mit wunderbar warmem Wetter und herrlich warmem Wasser aufwarten. Die Stunden des Wartens auf reguläre Verhältnisse konnten bis in den Abend mit Baden genützt werden.

Auf den Sonntag hoffend, wurde eine ungewöhnlich frühe Startbereitschaft (10:00 Uhr morgens) vereinbart.

Und das war gut so. Der Sonntag Morgen ließ ab schlag 10:00 Uhr die Seglerherzen höher schlagen, denn von wenig über mittelstarkem bis böigem und starkem Wind, aus Osten und Westen, war für einen gelungenen Regattatag alles mit dabei.

Schnell waren zwei Wettfahrten für Optis (5) und Laser (8 Standard und 2 Radial) gefahren und nach kurzer Mittagspause auch gleich eine dritte und vierte. Viel mehr als man sich durch die Erfahrung des Vortages erwartet hatte. Die fünfte (ausgeschriebene) Wettfahrt konnte trotz Verschiebung der letzten möglichen Startzeit auf 16:00 Uhr nicht mehr ausgetragen werden und so fand um 17:00 Uhr die Siegerehrung statt.

Bei den Optimisten gewann in einem reinen Mädchenfeld Antonia Mellacher souverän mit der optimalen Puntezahl von 3, vor ihrer Schwester Marina (5 Pkte), Dritte wurde Yasmin Murnig (9 Pkte), alle drei vom Nautic Club Austria. Die weiteren Plätze belegten Lea und Celine Murnig, ebenfalls NCA.

Stärker umkämpft waren die Positionen in der Klasse Laser, wo 9 Herren und 1 Dame an den Wettfahrten teilnahmen. Zum Sieger kürte sich Markus Kerschbaumer vom UYCAS durch seine starke Leistung im Finish und einer Punktezahl von 4, gleich vielen Punkten wie der Zweite, Lokalmatador Gerold Zakarias vom gastgebenden STYC Grundlsee, jedoch mit den Siegen in WF 3 und 4 sowie zwei zweiten Plätzen, von denen einer gestrichen wurde.

Der dritte Platz ging an Werner Kainbacher vom wiener SAF (Segelclub Arbö Floridsdorf) der mit seiner konstant guten Leistung und 10 Punkten sogar den starken Steirer Sebastian Marschall (NCA) mit seinem Laser radial um einen Punkt abhängen konnte.

Auf den weiteren Plätzen fanden sich Ernst Traxler (NCA), Thomas und Silvester Müller-Hartburg (beide STYC), Yvonne Adler (SC AMS), Christian Kalhs und Andreas Blaschke (beide STYC) ein.

Der faire Wettkampf ging ohne Proteste und mit einem versöhnlichen Ergebnis aus sportlicher und gesellschaftlicher Sicht zu Ende, und alle freuen sich auf die 3. Regatta des Green Panther Cups im September im Revier des Nautic Club Austria sowie auf ein Wiedersehen am wunderschönen Grundlsee im nächsten Jahr.