Neuer Schlauch fürs MoBo

StSV neuer Schlauch fürs Motorboot
StSV-MOBO-2016_Scup
StSV-MOBO-2016_Scup

Das Motorboot des steirischen Segelverbandes hat mittlerweile schon viele Jahre lang brav seinen Dienst versehen. Der in diesem Jahr immer rascher fallende Druck im Schlauch hat Präsident und Bootswart Klaus Vrecer nun endgültig dazu bewogen, dem Abhilfe zu leisten: Das Boot wird generalüberholt und bekommt einen neuen Schlauch.

Am 30.12.2016 begann eine fleissige Crew unter kundiger Anleitung mit der Demontage des alten Schlauchs und Vorbereitung des erstaunlich kleinen Rumpfes.

StSV-MOBO-Schlauch-neu_Rumpferneuerung
StSV-MOBO-Schlauch-neu_Rumpferneuerung

Generalversammlung 2017

Entgegen der letztjährigen Entwicklungen wird die Generalversammlung 2017 bereits an den Beginn gelegt. Die neuen Wettfahrtregeln für die nächste Olympiade sind für alle Segler ein zentrales Thema und damit auch ein ausgezeichneter Grund, das Regelkundeseminar mit der Generalversammlung zu verknüpfen.
Zeit: 20.01.2017 1500-1700
Ort: Clubhaus des Nautik Club Austria, Seestraße 1, 8141 Unterpremstätten

GPC 2017 – Termine

Die geplanten Termine des 19. Green Panther Cups – GPC 2017 sind:

  1. 22. – 23. April 2017: Erste Regatta am Waldschacher Teich
    Organisation Nautic Club Austria gemeinsam mit WRC Waldschach
  2. 5. – 6. August 2017: Zweite Regatta am Grundlsee – Steirische Landesmeisterschaft in den Klassen Optimist und Laser Organisation Steirischer Yachtclub Grundlsee
  3. 23. – 24. September 2017: Dritte Regatta am Samitzteich – Grazer Stadtmeisterschaft in den Klassen Optimist und Laser Organisation Nautic Club Austria

Die Ausschreibungen, wie auch die Meldungen sind über die Homepage des jeweiligen Clubs erhältlich.

Regattatraining Izola 31.03. – 02.04.2017

Regattatraining Izola

Der Steirische Segelverband veranstaltet nach dem außerordentlich großem Interesse 2016 auch in der neuen Saison 2017 wieder ein Regattatraining für die Mitglieder seiner Mitgliedsvereine. Wir haben uns wieder für das Team der Segelwelt rund um Andreas Hanakamp entschieden.

Es wird nach dem erfolgreichen Start der steirischen Segellandesliga die Trainingsboote Seascape 18 mit Gennaker geben als auch die bewährten J24 für vertiefte Ausbildung für den Spinnaker.

TERMIN: Fr, 31.März ab 0900 Uhr bis So, 02.April 2017 (Do, 30.März bietet segelwelt.at einen betreuten Einsegeltag an – sehr empfehlenswert)

KURSORT: IZOLA, Treffpunkt: Marina Izola
ANMELDUNG: siehe unten; Die Anmeldung ist erst mit der vollständigen Zahlung der Kursgebühr gültig!

KURSGEBÜHR: EUR 347,– (ohne Einsegeltag)
Durch einen Trainer-Zuschuss des steirischen Segelverbands beträgt die Kursgebühr EUR 225,- für Mitglieder des steirischen Segelverbandes.
(Da bereits mehr als 30 Nennungen eingegangen sind, ist die Kursgebühr von EUR 175,- nicht mehr möglich).
Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind in der Kursgebühr nicht enthalten.

Bitte überweisen an: Unicredit Bank Austria AG:
IBAN: AT04 1200 0762 2361 5400
BIC: BKAUATWW
Im Übrigen gelten die Teilnahmebedingungen der Fa. Segelwelt (www.segelwelt.at).

TEILNEHMERZAHL: Die Zahl der Teilnehmer ist mindestens 15; um die Boote auszulasten und damit die Kosten im Rahmen zu halten, behält sich der StSV vor, jeweils nur voll besetzte Boote und die damit verbundene Teilnehmeranzahl zuzulassen.

UNTERKUNFT: Quartiere sind selbständig zu organisieren.

HIN- bzw. RÜCKFAHRT: Für die Hin- bzw. Rückfahrt nach/von Izola mögen die TeilnehmerInnen selbst sorgen.

HAFTUNG bei UNFÄLLEN: Die Teilnahme am Kurs erfolgt auf eigene Gefahr. Mit der Anmeldung werden gute Schwimmkenntnisse bestätigt!
Die Veranstaltung ist für Mitglieder bestimmt – die meisten Mitgliedsvereine bieten bei Interesse auch Gastmitgliedschaften an.
Fragen bitte an stsll@stsv.at

Achtung: es gibt nur noch Plätze um EUR 225,-.

Achtung: aus Seascape 18 derzeit nur Warteliste. Sobald wieder ein Boot mit neuen Anmeldungen voll wird, versuchen wir ein Weiteres zu organisieren und geben schnellstmöglich bescheid!

Online Anmeldung: Regattatraining Izola 2017

 

Verification

Start der ersten steirischen Segellandesliga

erste Steirische Segellandesliga 2016 - Foto Ulrike Freiberger

Die Steiermark startet als erstes Bundesland nach dem Erfolg der Österreichischen Segelbundesliga mit der Austragung einer SegelLANDESliga.
2016 wird es zum Start nur eine Regatta geben, die am Grundlsee ein ausgezeichnetes Revier in der Paarung Segelinfrastuktur und Ambiente darstellt.
Die Rahmenbedingungen:
17.-18.09.2016 Regatta auf Einheitsklasse Seascape 18 (oder ähnlich)
16.06.2016 nachmittags Trainingsmöglichkeit
12 Teams aus den Mitgliedsvereinen des StSV kämpfen in wechselnden Paarungen auf vier Booten um den steirischen Segellandesmeister 2016.
Nennberechtigt sind die Mitgliedsvereine des StSV. Jeder Mitgliedsverein stellt aus seinen Mitgliedern entsprechend seiner Stimmenstärke im StSV seine Teams.
Die Nennfrist endete am 19.08.2016. Bis dahin frei bleibende Teams wurden dann unter den verbleibenden Mitgliedsvereinen entsprechend Ausschreibung vergeben.

Endgültiger Nennstand nach Ablauf der Nennfrist:

Club
Teams mögl.
Teams genannt
Schiffsführer
StYC
2
2 +1
Zakarias/Kalhs J./Hampel
ANC
1
 
 
YCT
1
1 +1
Schlapschi/Wernitznigg
CYC
2
2 +1
NN/NN/NN
YCA
2
 
 
NCA
3
3 +1 (+1)
Michaelis/Strobl/Kotnig/Muhr/(Knoch)
WRC
1
 
 

Steirische Hochsee Landesmeisterschaft 2016

Landesmeisterschaft_2016_Hochsee

Die Steirische Hochsee Landesmeisterschaft 2016 wurde wieder im Rahmen des SCup durch den NCA ausgetragen.

Von den zehn dabei angetretenen Teams fuhren fünf Crews um die steirische Wertung und damit um den Titel des steirischen Hochsee Landesmeister.

In den ersten beiden Tagen konnten drei Staberl sowie die Navigationswettfahrt durchgeführt werden. Am dritten Tag wurde eine nach langem Zuwarten gestartete Wettfahrt doch noch wegen Bora abgebrochen, die auch jeden weiteren Start an diesem sowie dem folgenden Tag vereitelte. Somit kamen neben dem geringen Starterfeld auch nur wenige Resultate in das Endergebnis.

Endergebnis nach Wettfahrten: 4 Streicher: 1

        Punkte Wettfahrt
Platz Segelnummer Name Club Gesamt
1 AUT 24 Kotnig Viktoria NCA 3 [1] 1 1 1
2 AUT 20 Leonhardsberger Patrick NCA 6 [5] 2 2 2
3 AUT 5 Lagger Manuel CYC 8 2 3 [5] 3
4 AUT 4 Traxler Ernst NCA 10 3 [5] 3 4
5 AUT 1 Knoch Philipp NCA 12 4 4 4 [5]

 

Regelkundeseminar – Wettfahrtleiter- und Schiedsrichterausbildung 2017

Mit der Olympiade 2016 in Brasilien steht die Vorbereitung auf die nächste Olympiade bevor. Damit einhergehend hat die ISAF wieder die neuen Wettfahrtregeln herausgegeben, die damit von 2017 bis 2020 gelten.
Der steirische Segelverband konnte wieder Gert Schmidleitner zu einem 3-teiligen Seminar verpflichten.

ORT: Clubhaus NCA, Seestraße 1, 8141 Unterpremstätten#

ACHTUNG ÄNDERUNG: Das Regelkundeseminar musste von Freitag 1800 auf Samstag 1630 verschoben werden!!!!

Seminar
Datum, Zeit
für Mitglieder StSV Vereine
für Nicht-Mitglieder
Regelkunde
Samstag 21.01.2017 1630-2100
€ 15,-
€ 20,-
Wettfahrtleiter
Samstag 21.01.2017 0930-1630
€ 30,-
€ 35,-
Schiedsrichter
Sonntag 22.01.2017 0930-1630
€ 30,-
€ 35,-
bei Teilnahme an allen Seminaren
 
€ 60,-
€ 65,-

Online Anmeldung: Wettfahrtregelseminare 2017

 

Verification

Übungsleiterausbildung 2017

Derzeit ist keine Übungsleiterausbildung in der Steiermark geplant.

Wenn Sie Interesse daran haben, schicken Sie uns ein mail – wir sammeln alle Interessensbekundungen und melden uns bei Ihnen.

Sobald genügend Interessenten beisammen sind, organisieren wir gerne wieder einen Kurs.

Erste Steirische Segellandesliga 2016: Ergebnisse und Rückblick

(Beitrag von www.styc.at)

Der Steirische Yachtclub Grundlsee war vom 17. bis 18. September Gastgeber bei der ersten Steirischen Segellandesliga. Gesegelt wurde auf Seascape 18 am Grundlsee, im wohl schönsten Segelrevier der Steiermark. Startberechtigt waren alle Clubs im steirischen Segelverband.

Das Format der Landesliga orientiert sich an der Segelbundesliga, die seit zwei Jahren ausgetragen wird. Auf vier baugleichen Schiffen (Seacape 18) segelten die 12 Crews in unterschiedlicher Zusammensetzung gegeneinander. Da der Kurs direkt vor dem Yachtclub gesetzt war, konnten die Segler und Zuschauer das Geschehen aus nächster Nähe verfolgen. Insgesamt 9 Wettfahrten in drei Flights konnten ausgetragen werden, so dass jede Crew 3 Wettfahrten absolviert hatte.

20160918_163747
Die Siegercrew vom NCA

Schon am ersten Tag zeichnete sich ab, dass der Titel dieser Probeveranstaltung wohl an einen der beiden großen Clubs gehen wird, entweder an den Gastgeber StYC oder den NCA.

Die Spannung blieb auch am zweiten Tag bis zur letzten Wettfahrt aufrecht, und in dieser hatte es Viktoria Kontig und Team, NCA in der Hand, die Entscheidung herbeizuführen.20160917_105627

Nur ein Sieg in dieser Wettfahrt konnte ihr den Titel sichern, und diese Chance ließ sie sich nicht nehmen. Punktegleich am zweiten Platz  Präsident des StYC Michael Hampel mit Hans Unterdechler und Franz Kalhs. Am dritten Platz Maria Muhr und Crew (NCA), die mit einem Punkteminimum von 2 Punkten (zwei Siege in WF 1 und WF2)  in die dritte und entscheidende Wettfahrt ging, dort aber auf gleich drei unschlagbare StYC-Crews traf.

manchmal auch kein Wind
manchmal auch kein Wind

Leichtwind zeichnete die gesamten zwei Tage der Regatta aus, dazwischen auch Flaute, aber die Wettfahrten selbst konnten im großen und ganzen bei regulärem Leichtwind gesegelt werden.
Dass man für bestimmte Windstriche am richtigen Ort zur richtigen Zeit sein muss, hat sich wieder einmal, nicht zuletzt am Grundlsee, bestätigt.

Die Gesamtwertung (PDF) kann hier heruntergeladen werden: sll-16_wertung_b

Weitere Bilder vom Event finden Sie hier unter  www.stc.at von der Segellandesliga.

im Ausseer Regionalfernsehen ist bis zum 29.9. ein Beitrag über die Segellandesliga zu sehen (www.arf.at)

GPC 2016 – 3 Samitzteich

Als Austragungsort für den dritten Green Panther Cup wurde dieses Jahr der Samitzteich
ausgewählt. 8 Teilnehmer in der Bootsklasse Laser (4 Radial-, 4 Standartsegel) und 15 Teilnehmer
in der Bootsklasse Optimist traten an. Mit strahlendem Sonnenschein bei über
20 Grad Celsius zeigte sich der Herbst am ersten Wettkampftag von seiner besten Seite.
Allerdings kam im Lauf des Tages nicht genügend Wind auf um eine Wettfahrt zu starten.
Dies bot die Möglichkeit sich mit den anderen Seglern auszutauschen oder noch Änderungen an den Booten
vorzunehmen. Um 17:00h verwöhnte uns Ulli mit seinem legendären Grillbraten, danach ließen wir den Tag gemütlich ausklingen.

Am zweiten Tag war der Wind ab 14:00h stark genug um für Wettfahrten genutzt zu werden.
Durch die ungleiche Windverteilung über dem See und die leicht drehenden Windverhältnisse kam zusätzliche taktische Tiefe ins Spiel.
Damit wurden die Wettfahrten noch spannender und der Kampf um die Führung wurde nicht schon beim Start entschieden.
Insgesamt wurden 2 Wettfahrten in beiden Bootsklassen gesegelt. Bei den Lasern setzte sich Herwig Bäumel mit einem
ersten und einem zweiten Platz durch. Bei den Optimisten gelang Jakob Znidaric mit einem 3-ten und einem 1-sten Platz der Sieg.
Mit vier Kärntnern unter den Top 5 bei den Optimisten zeigte sich auch dass man das Revier nicht in und auswendig kennen muss um hier erfolgreich zu sein.
Die Segelburger schmeckten an diesem Tag umso besser.

Alles in allem war es eine entspannte, dennoch taktisch fordernde Regatta mit kulinarischem Verwöhnprogramm 🙂

(Bericht: Robert Holzer)