28 Sep

Steirische Liga an der Donau

StSLL20-2_Wien-Alte-Donau

Diese Jahr 2020 hat es wirklich in sich – nachdem das erste Event am Waldschachersee den gesetzlichen Bestimmungen zum Opfer gefallen ist, wackelte trotz grüner Ampel recht kurzfristig auch das zweite Event. Schlussendlich zog die Steirische Segellandesliga aus der Heimat Grundlsee aus und fand durch zahlreiche Hilfe ein Gastrevier an der alten Donau bei der Segelschule Hofbauer – herzlichen Dank an dieser Stelle an Roland Regnemer und Markus Hiebeler und alle im Hintergrund noch beteiligten guten Geister des Segelsports.

Aber kurz der Reihe nach:
Je näher das Event rückte, desto mehr wurden die Absagen – von ursprünglich 12 Teams waren nach der letzten Hiobsbotschaft Freitag morgen nur noch 8 Teams genannt. Damit konnte die kurzfristige Nennung eines Wiener Teams NSA aufgenommen werden.
Neben den Pandemiebefürchtungen waren auch die Wettervorhersagen nicht förderlich – bereits seit letztem Montag erreichten uns Horrorbotschaften von 40 Knoten Wind und mehr gepaart mit starken Regenfällen.
Der eigentliche Start der Organisation begann dann mit dem Transport der beiden bereits am Grundlsee geparkten Bundesligaboote Sunbeam 22.1, das erste wurde bereits Donnerstag abend geslippt, das zweite fand nach frühmorgendlicher Regenfahrt am Freitag morgen den Weg ins noch lauwarme Nass der alten Donau. Dank der versierten Kollegen der Segelschule Hofbauer konnte ab mittag kurz trainiert werden. Der Regen ließ nach, der Wind wollte aber nicht wirklich kommen, so wurden am ersten Wettfahrttag lediglich zwei Wettfahrten gewertet.
Der Samstag zeigte sich mit der vorhergesagten Front von einer anderen Seite: bei einem Grundwind von rund 15 kn und Böen bis knapp 20 offenbarte das Revier Gebirgsseeähnliche Dreher bis zu 30 Grad.
Der Sonntag zeigte sich dann aber von einer äusserst versöhnlichen Seite: bei herrlichem Sonnenschein konnten schlussendlich gesamt 8 Flights mit 24 Wettfahrten gewertet werden.

Durchsetzen konnte sich nach nur drei Wochen abermals das frisch gebackene Hochsee Landesmeisterteam High Performance Sailing um Schiffsführer Felix Meixner gefolgt von Vorjahressiegerin Viktoria Kotnig und den Wiener Kollegen von NSA.

Hier geht es zur Gesamtwertung des Events an der Alten Donau und – da es keine weitere Veranstaltung 2020 gibt – damit auch für die Steirische Segellandesliga 2020.

Wir hoffen, dass 2021 die Lage deutlich normaler sein wird und wieder ein regulärer Segelsport möglich sein wird – die Planungen sind derzeit herausfordernd – aber wir stellen uns dem.

Allen wackeren Teilnehmern: Danke fürs mitmachen!!!